Vorsorgevollmacht: Lieber heute als morgen

25. Februar 2020

Das Thema Vorsorge schiebt jeder gerne vor sich her. Dass es sich aber richtig gut anfühlt, Themen wie Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und das eigene Testament anzugehen, merkt man erst, wenn man sich einmal die Zeit dafür genommen hat.

Wir wollen Ihnen einen Anstoß geben, sich mit diesen Themen zu beschäftigen.

Kernthemen Gesundheit und Finanzen
Eine wichtige Erkenntnis hierzu vorab: Eine Vorsorgevollmacht ist auch für Ehepaare erforderlich. Denn die Ehe allein gibt keinem Partner das Recht, über Angelegenheiten des anderen zu entscheiden. Bevor eine entsprechende Vorlage ausgefüllt wird, sollte man seine Einstellung zu zwei Bereichen klären. Erstens, wer soll gesundheitliche Entscheidungen treffen können, beispielsweise weil ich aufgrund einer schweren Krankheit vorübergehend oder dauerhaft nicht dazu in der Lage bin? Zweitens, wem traue ich zu, meine finanziellen und organisatorischen Themen zu klären, wenn ich es nicht mehr selbst kann?
Vielleicht kommen Sie bei diesen Überlegungen auch zu dem Schluss, einer Person gesundheitliche Fragen und einer anderen finanzielle Entscheidungen anzuvertrauen.

Ausblick: Angebote, sich in das Thema Vorsorgevollmacht einzulesen, gibt es viele. Wer auf Nummer sicher gehen will oder sich lieber persönlich beraten lässt, kann sich vertrauensvoll an uns oder einen Anwalt wenden.